Vertrags- und Haftungsrecht der Tierärzte, Schmiede, Spediteure etc.

Wussten Sie, dass Ansprüche gegen Tierärzte wegen fehlerhafter Behandlungsmaßnahmen (z.B. Operation) regelmäßig erst nach 3 Jahren verjähren, wegen fehlerhafter Kaufunter-suchung aber schon nach zwei Jahren und die in den Geschäftsbedingungen der Tieräzte enthaltenen kürzeren Verjährungsfristen regelmäßig unwirksam sind?

Haben Sie gegen den Tierarzt auch dann einen Anspruch auf Schadensersatz wegen mangelhaft durchgeführter Kaufsuntersuchung, wenn der Verkäufer und nicht Sie selbst denTierarzt  beauftragt hatten, oder der Verkäufer Ihnen lediglich ein vom Tierarzt ausgestelltes Attest bei Vertragsabschluss vorgelegt hatte?

Kann sich der Tierarzt, der eine Operation wegen Darmverschlusses fehlerhaft durchgeführt hatte, darauf berufen, nur 50 % des Schadens tragen zu müssen, da die Sterblichkeitsrate grundsätzlich auch bei ordnungsgemäßer Behandlung mit 50 % angenommen wird?

Darf ein Tierarzt mit tödlich ausgegangener Operation den Kadaver beseitigen oder stellt dies eine Beweisvereitelung dar mit der Folge, dass der Tierarzt seine Unschuld an dem tödlichen Ausgang beweisen muss?

Haben Sie einen Schadensersatzanspruch gegen den Bereiter Ihres Pferdes, der entgegen der Zusage das Pferd nicht persönlich ausbildet, wenn Sie später erhebliche Rittigkeitsprobleme feststellen? Können Sie den Ausbildungsvertrag fristlos kündigen? Fest steht auf jeden Fall, daß Sie die reinen Pensionskosten für die vertane Ausbildungszeit nicht zurückverlangen können.

Nach dem Beschlag lahmt Ihr Pferd. Der Schmied haftet nicht grundsätzlich für die daraus entstehenden Schäden. Was ist, wenn der Hufschmied behauptet, das Vernageln sei auf einem Materialfehler des Hufnagels zurückzuführen bzw. der später entstandene Schaden sei teilweise auch auf fehlerhafte Behandlung durch die Tierärzte zurückzuführen?


Haftet der Spediteur, den ein Verschulden an einer Beschädigung des transportierten Pferdes nicht trifft dann, wenn er es unterlassen hat, eine Transportversicherung abzuschließen?

Für ein erstes - natürlich unverbindliches und kostenloses - Vorgespräch stehe ich telefonisch oder persönlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner für alle Fragen des Pferderechts:

Rechtsanwalt Hans-Wilhelm Coenen

Kontaktieren Sie mich per Telefon: 0231/93698980 oder 01577/1837503